Special zu „30 Jahre Shamall“ – Wenn sich Klänge ihren Weg bahnen

LANGWEDEL › Es sind Melodien und Klänge, die ihren Weg finden. Beim Musiker und Produzenten Norbert Krüler beginnt die Arbeit meist mit einem bestimmten Ton im Kopf. Seine Umsetzung mündet in Klangbildern, die schließlich Baustein für Baustein zu einem Shamall-Album heranwachsen. Denn Norbert Krüler ist Shamall. Und das seit 30 Jahren. 18 Alben sind im Studio des Langwedelers entstanden. Das jüngste ist das „History Book“, das nicht nur einen musikalischen Querschnitt der vergangenen drei Jahrzehnte liefert, sondern mit der CD „Continuation“ auch eine Neuveröffentlichung enthält.

Über die musikalischen Anfänge Krülers steht sehr viel im Booklet der CD-Box. Darin offenbart der gebürtige Emsdettener auch eine Geschichte, in der ein Pfadfinder die Hauptrolle spielte. Der Mann zeigte dem 13-Jährigen damals die ersten Akkorde auf einer Gitarre, ging dann aber wenig pädagogisch wertvoll zu Werke, als er ihm bescheinigte, dass er das Instrument mit seinen „dicken Wurstfingern“ wohl nie spielen können würde. Klein Norbert übte daraufhin wie ein Irrer, die „Mundorgel“ rauf und runter und tunte schließlich seine Akustikgitarre. Er versuchte auf experimentelle Weise mit einem selbst gebauten Verstärker, den Lautsprechern alter Radios und seiner akustischen Klampfe ähnlich verzerrte und psychedelische Töne zu erzeugen, wie seine damaligen Helden – Jimi Hendrix, Pink Floyd und Led Zeppelin.

Mit 17 Jahren spielte er Cover-Songs. Zunächst in Kneipen und Jugendzentren, dann auf größeren Bühnen zusammen mit Eloy, Birthcontrol und Grobschnitt.
Doch mit dem eigenen Komponieren und Texten konnte das zu diesem Zeitpunkt ohne einen Plattenvertrag nichts werden. Daher zog es den jungen Mann als DJ in eine mittelgroße Krautrock-, Jazzrock-, Funk- und Psychedelic-Discothek im ländlichen Rheine/Mesum in Nordrhein-Westfalen. Schon ein Jahr später arbeitete er dann als Resident-DJ in der Aladin-Music-Hall in Bremen – der damals wohl größten Rock-Disco in Deutschland, der er auch mehr als 30 Jahre die Treue hielt.

Mitte der 80er-Jahre gehörte die Laseranlage in der dortigen Main-Hall zu den größten in ganz Europa. Für dieses seinerzeit unvergleichliche, sphärische Licht komponierte Norbert eine ganz spezielle Musik: Psychedelische Sequenzen und Arpeggios, eingebettet in weite modulierende Flächen mit Streichern, einzigartigen Effekten, die durch eine gefällige Rhythmussektion clubtauglich produziert wurden. Durch den überregional großen Einzugsbereich der Aladin-Music-Hall dauerte es nicht lange, bis eine Plattenfirma auf das Treiben des damaligen Bremers aufmerksam wurde.

Allerdings galt es – aus kommerziellen Gründen – radiotaugliche, kurze Titel mit Gesang zu liefern. Unter dem Pseudonym „Shamall“ produzierte er zusammen mit den Musikern Detlef Reder und Michael Jaspers im Jahr 1986 die Single „My Dream“, mit den weiteren Titeln „Caligula 2009“ und „Karin“. Nur ein Jahr danach kam die zweite Maxi-Single mit dem Titel „Feeling like a stranger“; ergänzt durch die Songs „Running against the time“ und „Love don’t exist“ heraus. Beide Veröffentlichungen kletterten die Musikcharts hinauf und „My Dream“ schaffte es sogar bis in die Top 10. Doch der Erfolg hatte auch eine Schattenseite –  „Shamall“ drohte, sich in ein nie gewolltes Disco-Projekt zu verwandeln. Unzufrieden mit der Aussicht, mit großer Wahrscheinlichkeit zukünftig in diesem Genre gefangen zu sein, beschloss Norbert Krüler, musikalisch neue Wege zu gehen.

1989 erschien das erste Instrumentalalbum „Journey to a Nightmare“ mit psychedelischen Elementen, atmosphärischen Klängen und symphonischer Elektronikmusik. Zwölf Jahre später war die Zeit reif für eine erneute Änderung seines Musikstils in Richtung Progressive-Rock. Gesang und Gitarre übernahmen im Jahre 2003 ab dem Konzept-Album um den Irak-Krieg „Who do they think they are“ eine tragende Rolle. Bis heute ist das so geblieben. Der Gitarrist Matthias Mehrtens gehört übrigens seit 1997 zur festen Shamall-Besetzung und sorgt dafür, das Melodien und Klänge ihren Weg finden.

c/o Aller-Weser-Verlag, 09.10.2016

Rezension des kanadischen Magazins und Radiosenders „Profilprog“

Review des Albums "Continuation" von ProfilprogEs ist immer einfacher ein Review zu schreiben, wenn man schon vorherige Werke eines Künstlers kennt. So hatte ich schon in der Vergangenheit die beiden vorherigen Alben „Turn Off“ und „Is this human behavior“ von Norbert Krüler alias SHAMALL für „Progressive Area“ besprochen. Somit befinde ich mich – was diesen Künstler angeht – auch einigermassen „im Lande des Wissens.“
Warum heisst das neue Shamall Album eigentlich „Continuation“? – Ganz einfach, weil dieses neue Album Titel und Versionen enthält, die aus Platzgründen auf dem vorherigen Werk „Turn Off“ nicht veröffentlicht werden konnten. Schon der Vorgänger „Turn Off“ zeigt, wie mühelos und mit welcher Leichtigkeit Norbert komponiert. Doch zurück zu „Continuation“.

Die ersten drei Teile des Openers „Fragments“, die insgesamt fast 15 Minuten des Albums einnehmen, sind eindrucksvoll und voll prachtvoller Melodien. Das muss man neidlos anerkennen, zumal Deutschland in den letzten Jahrzehnten sowieso großartige atmosphärische Kompositionen hervorgebracht hat, sei es mit Tangerine Dream, Klaus Schulze oder auch vielen anderen Künstlern. Der folgende Titel „It’s been a long time“, der auch zu den längsten gehört, wird getragen von begleitenden Akustikgitarren und erweitert durch männliche und weibliche Chöre und trifft dann vollends auf das „Turn Off-“ Thema des gleichnamigen Albums aus dem Jahr 2013. Mit dem Highlight der von Matthias Mehrtens gespielten sehr lyrischen Gitarre, die Norbert Krülers Keyboardpassagen wunderschön untermalt. Ein sehr schönes melodisches Werk, das in der zweiten Hälfte gefühlvoll durch ein Saxophon getragen wird – wirklich einzigartig! Es folgen „Linolenic Acid“ und „Random Walker“. Beide Tracks werden durch lebendige, aber melodiöse Gitarrenriffs erfrischend angetrieben. Meiner Meinung nach gehören diese beiden Titel untrennbar zusammen, wobei der erste und auch längere mich gleich in seinen Bann gezogen hat. Ein hervorragendes Werk, das einfach aufzunehmen ist und sofort ins Ohr geht. Abgerundet wird diese Komposition durch den Track „Airborne“, der dieses Thema mit einer gefälligen Akustikgitarre abschließt. Es folgt „It’s time to grasp the mantle“. Auch hier ist es noch lange nicht an der Zeit, die CD aus dem Player zu nehmen, weil Shamall noch immer etwas zu sagen oder vielmehr zu schreiben hat.

Die meisten seiner Kompositionen gehen nahtlos ineinander über, wie das verschachtelte Einfügen von Bausteinen in einer Mauer. Man kann sagen, dass Norbert auf gewisse Weise zwar noch auf den Pfaden von seinem Jugendeinfluss Pink Floyd wandelt, sich aber mittlerweile eine nicht zu verkennende Eigenständigkeit erarbeitet hat.

„Fragments part IV“ ist progressiv gesprochen wohl der komplexeste und packendste Teil des Albums, ist aber wohl gerade deshalb auch Geschmackssache. Die letzten vier Titel führen die generelle Stimmung dieses Albums fort: manchmal spacey, manchmal mehr progressiv mit meiner persönliche Meinung nach leichten Schwächen des Titels „Solitary Life“. Insgesamt wird die Stimmung zum Ende des Albums ruhiger. Dieses Album wird die Fans des Künstlers bestimmt erfreuen. Es ist eine schöne „Fortführung“ für diejenigen, die bereits das Opus „Turn Off“ besitzen. Bevor ich nun schließe, möchte ich an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen, dass ich mich freuen würde, die Stimme der Sängerin Anke Ullrich auch auf zukünftigen Veröffentlichungen zu hören.

Bewertung: 8/10

 

Rezension zur Jubiläums-Box History Book – „…eine eigene Nische zwischen Prog, Space-Rock und Elektronik…“

„…Norbert Krüler alias Shamall hat sich in knapp drei Jahrzehnten seine eigene Nische zwischen Prog, Space-Rock und Elektronik geschaffen.

Zeit für eine große Werkschau. Artwork und Aufmachung der 5CD-Box sind vorbildlich, denn jede der CDs hat ihr eigenes spacig-meditatives Cover. Im Booklet kann man zudem die musikalische Reise Krülers verfolgen, der sich vom Fan autodidaktisch zum Ein-Mann-Abenteurer im spacigen Prog durchgekämpft hat. Jede CD deckt zwei bis vier Originalalben ab. Die Entwicklung von Shamall lässt sich so gut nachvollziehen.

Von noch stark von den Spätachzigern beeinflussten Sounds aus der Enigma-Passage über ratternd-wuchtige Elektronik mit stark hymnenartigem Charakter bis hin zum stärker floydigen Sound, den man zuletzt von ihm kennt. Nicht alles überzeugt bis zum heutigen Tag, doch ist „History Book“ dennoch eine lohnende Sternenfahrt.

CD 5 bringt dann noch neues Material, das vom letzten Studioalbum „Turn Off“ übrig geblieben war – auch als Einzel-CD unter dem Titel „Continuation“ erhältlich (eine gute Kaufentscheidung). Der Spagat zwischen sphärischen Passagen und mächtig treibenden Gitarren- und Synthie-Soli gerät hier (ähnlich wie bei Maxxess) besonders gut. Auch Oldfield-haftes schleicht sich ein und bereichert diesen immens dynamischen Kosmos….“Review "History Book" - Eclipsed 10/16

c/o Walter Sehrer, Eclipsed 10/16

Neue CDs von Shamall – wo erhältlich?

Außer im Shamall-Shop gibt es die beiden neuen CDs auch noch hier:
Anbei eine Auswahl unserer Vertriebspartner, die die beiden Neuveröffentlichungen von Shamall auch auf Lager haben bzw. sie kurzfristig beschaffen können.

Bitte auf das Logo klicken bzw. einfach Kontakt aufnehmen.

JPC kinesis
amazon cdbaby-music-store-logo

 

Ein weiteres Video der brandneuen CD „Continuation“

httpss://www.youtube.com/watch?v=7mvjrTXNuTA

Fragments part III ist ebenfalls auf CD 5 der brandneuen 5er CD Box „History Book“ – 30 Years Anniversary Edition und – auf besonderen Wunsch – auf der extra für die langjährigen Shamall-Fans veröffentlichten – separaten CD „Shamall – Continuation“ erhältlich.

Neues Shamall Video

Fragments part I und part II sind enthalten auf CD 5 der brandneuen 5er CD Box „History Book“ – 30 Years Anniversary Edition und – auf besonderen Wunsch – auf der extra für die langjährigen Shamall-Fans veröffentlichten – separaten CD „Shamall – Continuation“ erhältlich.

Mehr Soundsamples zum Reinhören:
httpss://shamall.hearnow.com/

 

 

Shamall – History Book (5 CDs) und Continuation (digipak) ab sofort bei uns im Shop vorbestellbar!

Shamall - History Book reso 1400
Der Name dieses Albums sagt eigentlich schon alles darüber: „History Book“ – ein Querschnitt aus 30 Jahren epischen Schaffens von Shamall. Es war ein weiter Weg von den ersten Veröffentlichungen der 80er Jahre bis hin zu den aktuellen, zeitlosen neo-progressiven Rock-Hymnen.

Das „History Book“, bestehend aus 5 CD’s zeichnet den Werdegang von Shamall nach und veranschaulicht auf beeindruckende Weise die musikalische Entwicklung des Projekts. Der musikalische „Output“ ist in dieser 5er Box chronologisch angeordnet.

CD 1 beginnt gleich mit den 1989 erschienenen Klassikern des Albums „Journey To a Nightmare“ . Auf dieser CD ist das gleichnamige Titelthema genauso zu finden wie „Turning Point“ und „Nothing to say“ vom selben Album. Danach folgen „Physical Visions“ und „Moments of Illusion“ vom gleichnamigen Album aus dem Jahr 1990. Auch der frühe Erfolgstitel „Caligula 2009“ aus dem Jahr 1986 wurde auf dieser CD extra für die Fans der ganz frühen Werke neu überarbeitet und ist nun eine Minute und zehn Sekunden länger als die Ursprungsversion.

CD 2 widmet sich den beiden Alben „Mirror to Eternity“ und „In Search of Precision“. Auch der Publikumserfolg, das unvergessene „Mission Hussein“ mit dem langen Schlagzeugsolo fehlt nicht. „In Search of Precision“ vom gleichnamigen Album, „Ambrosia“ sowie das ebenso erfolgreiche „Time Machine“ machen diese CD zu einem abwechslungsreichen Erlebnis.

Auf CD 3 geht es dann weiter mit den Highlights der Alben „This Island Earth“, „Influences“ und „The Book: Genesis“. Letzteres konnte im Erscheinungsjahr den WDR-“Schwingungen“-Preis für den besten Titel des Jahres 2002 für sich reklamieren.

CD 4 zelebriert die musikalische Wende von Shamall, in der Gitarre und Gesang Einzug hielten und die Musik bodenständiger und rockiger wurde. Politische und sozialkritische Texte, die von da an den Gesangsteil der Konzeptalben durch die Musik begleiteten, erweckten das Interesse internationaler Musik-Fans, so dass Shamall erste grössere Erfolge in den USA, Frankreich, Großbritannien und inbesondere auch in Russland verzeichnen konnte. Somit sind die Titel „Hey you“ des Albums „Who do they think they are“, „The Difference between“ von „Ambiguous Points of View“ und „What will happen“ von „Questions of Life“ ebenso Pflichtprogramm wie „Don’t get your panties in a bunch“ und „Is this human behavior“ vom gleichnamigen Album. Die amerikanische JPF-Foundation Jury wählte im Jahr 2009 sowohl das Shamall-Album „Ambiguous Points of View“ als auch 3 Titel daraus zu einer der besten Veröffentlichungen des Jahres in der Kategorie „Progressive Rock“ – und das bei insgesamt 560.000 Teilnehmern aus über 90 Ländern mit 42.000 unterschiedlichen Alben.

CD 5 beinhaltet exklusiv unveröffentlichtes Material auf Basis des 2013 erschienenen Doppel-Albums „Turn Off“ – dessen Grundthema Shamall so vereinnahmte, dass es Material für eine dritte CD hinterließ, die als quasi neue CD die Box „History Book“ abrundet.

Diese fünfte CD wird sicher ganz besonders die Fans erfreuen, die schon lange auf ein Lebenszeichen von Shamall warten. Sie ist aufgrund daher auch als Einzel CD unter dem Namen „Continuation“ erhältlich.

Shamall - Continuation Digipak

5 CD-Set: Shamall – „History Book“ ist am 05.07.2016 erhältlich!

+++ Update +++ :
Ursprünglich war ein 4er CD-Set geplant, das die musikalische Entwicklung von Shamall von Beginn an bis heute wiederspiegeln sollte. Nur lassen sich 30 Jahre musikalisches Schaffen nicht auf 4 CDs abbilden, ohne dass ein unvollständiges Bild der Shamall-Historie entstehen würde, weil man bestimmte Titel aus Platzgründen einfach weglassen müsste. Daher haben wir uns nun entschieden, eine 5er CD als Capbox herauszubringen, der Titel lautet: „History Book“.
Die ersten 4 CDs enthalten somit nicht nur eine Auswahl der remasterten früheren Werke sondern auch einige aktuellere Titel der jüngeren Cds.

Die Zusammenstellung des „History Book“, das exakt 30 Jahre nach Veröffentlichung der 1. Shamall Maxi-Single „My Dream“ (1986) erscheint, zeichnet den musikalischen Werdegang von Shamall von den frühen elektronischen Werken zum Progressiv / Psychedelic Rock der heutigen Zeit nach. Die 5. CD enthält unveröffentlichte Titel, frühe Versionen und Rehearsals, basierend auf dem „Turn Off“-Thema (2013).

Aufgrund vieler Nachfragen haben wir uns entschlossen, die 5. CD separat herauszubringen. Sie ist unter dem Titel „Shamall – Continuation“ als Digipak ebenfalls ab dem 05.07.2016 im Handel und bei uns im Online-Shop erhältlich.

Weitere Infos in Kürze!

Shamall---History-Book
Shamall---Continuation